Unterkünfte

Luftbild-Piontek-1159v2

Böttcherstraße 3, Hiltrup-West

Kapazität: 48 Plätze in 6 Reihenhäusern

Bewohnt von: Familien

Bezogen: Januar 2005

Verantwortliche Leiterin: Melanie Decher

Pädagogischer Mitarbeiter: Daniel Sandeck

Die am längsten bestehende Unterkunft für Geflüchtete ist nicht nur baulich schon längst ins Bild des Stadtteils integriert. Viele Familien wohnen schon lange dort. Betrieben werden die Häuser vom Christlichen Verein junger Menschen (CVJM) Münster. Es gibt eine eigene Homepage: klicke hier


Luftbild Piontek-1920

Nordkirchenweg 48 (Nähe Kappenberger Damm)

Kapazität: 50 Personen in einem Haus

Bewohner: Familien

Bezogen: Im Oktober 2005 wurde ein großes Wohngebäude von 50 Menschen bezogen. Ende November 2013 kam ein Container auf der Wiese gegenüber für 50 Menschen dazu. Der Container wurde im Frühjahr 2017 wieder abgebaut. 

Verantwortliche Sozialarbeiterin: Frederike Brosche

Am Rande des Stadtbezirks liegt die auch schon lange bestehende Einrichtung am Nordkirchenweg. Als die Häuser der Straße gebaut wurden, war das Haus für die Flüchtlingsfamilien bereits im Bebauungsplan enthalten. Die Einrichtung wird betrieben von der Stadt Münster.


Luftbild Piontek-1908

An der Bezirkssportanlage Süd, Westfalenstraße 242

Kapazität: 50 Personen

Bewohnt von: allein reisenden Männern

Bezogen: am 24.01.2016

Verantwortlicher Sozialarbeiter: Alev Akdeniz

In der Einrichtung in Holzbauweise werden bis zu 50 alleinreisende Männer untergebracht. Diese Männer kommen aus anderen Einrichtungen und sind in der Regel auch schon über ein Jahr in Deutschland bzw. Münster. Die Unterkunft wird vom DRK Münster betreut. Vier bis sechs Betten, eine Küchenzeile, ein Bad und ein Wohnraum sind Bestandteil der zehn Apartments, die neben zwei Waschräumen und einem Gemeinschaftsraum auf zwei Stockwerke aufgeteilt sind. 


Über uns

Marie-Curie-Straße 3-3d, Hiltrup-Mitte

Kapazität: 50 Personen

Bewohnt von: Familien und einzelne Männer

Bezogen: Mitte Dezember 2018

Verantwortlicher Sozialarbeiter: Vanessa Klippenstein und Elisabeth Solisch

Die Einrichtung ist aus Holz in Reihenhausbauweise in einem Neubaugebiet gebaut. Direkt daneben befindet sich eine Kindertagesstätte. Die Leitung wurde Anfang 2020 der Caritas übertragen.


Luftbild Piontek-6165

Alexianerweg 9, Amelsbüren

Kapazität: 7 Plätze

Bewohnt von: unbegleiteten minderjährige Flüchtlinge

Verantwortliche Leiterin: Agathe Aldendorff

Auf dem Gelände der Alexianer in Amelsbüren leben 7 männliche, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge im Alter von 16 bis 18 Jahren. Sie besuchen unterschiedliche Schulen in Münster.


Über uns

Waltermannstraße 11-13, Amelsbüren

Kapazität: 50 Personen

Bewohnt von: Familien

Bezogen:  im Januar 2020

Verantwortlicher Sozialarbeiter: Max Buschmeier

Die Einrichtung ist eine dauerhafte und keine provisorische Einrichtung und besteht aus mehreren großen Apartments. Eingezogen sind viele Bewohner der vorher geschlossenen benachbarten Einrichtung an der Landsberger Straße.


Luftbild-Piontek-2074

Vennheideweg 25 (Nähe Wasserwerk-Vennheide)

Kapazität: ca. 100 Personen

Bewohner: Familien

Bezogen: 10. April 2017 

Verantwortliche Sozialarbeiter: Stephan Schluer

In das in Holzrahmenbauweise erbaute Haus sind Familien gezogen, die schon länger in Münster wohnen. Viele Familien haben vorher bereits in Hiltrup gewohnt, Kinder gehen dort in den Kindergarten oder die Schule. Die Einrichtung wird von der Stadt getragen. Eine gute Anbindung zur Stadt ist gewährleistet.

Kontakt